eID ist der digitale Personalausweis

Den Personalausweis in Form einer Kreditkarte gibt es schon lange, doch er sieht nicht nur anders aus, sondern hat auch einige Funktionen. Da diese Funktionen von den deutschen Bürgerinnen und Bürgern nur wenig genutzt werden, gibt es eine Gesetzesänderung, die die Nutzung dieser Funktionen fördern soll. Bislang bleibt die Nutzung der eID weit hinter den Erwartungen zurück. Lediglich 1/3 der Ausweisinhaber haben ihre eID bisher überhaupt aktiviert. In nicht einmal 5 Prozent der Fälle ist dies der Fall, doch es wird erwartet, dass sich diese Zahl erhöhen wird.

Möglichkeiten und Funktionen

Natürlich handelt es sich bei diesem neuen Personalausweis, wie bei seinem Vorgänger im Großformat, um einen Lichtbildausweis. Aber in erster Linie soll der digitale Ausweis eine sichere und zuverlässige Authentifizierung im Internet ermöglichen. Immer mehr Bereiche unseres Lebens verlagern sich ins Internet. Ein Besuch bei der Bank ist heute selten geworden; fast alle Menschen nutzen Online-Banking. Mit der eID ist es zum Beispiel möglich, ein Bankkonto online zu eröffnen, ohne sich wie früher vor Ort in der Bank ausweisen zu müssen, oder zum Beispiel mit dem Post-Ident-Verfahren. Möchten Sie Ihr Auto anmelden oder Ihre Adresse ändern? Mit dem neuen Personalausweis können Sie dies über das Internet erledigen und müssen nicht mehr zum Amt gehen, was Ihnen viel Zeit und Stress erspart. Mit dem neuen Personalausweis können Sie Ihr Alter online verifizieren.

Verwendung

Für die Nutzung des eID-Ausweises im Internet sind Lesegeräte erforderlich, die denen ähneln, die für das Online-Banking verwendet werden. Zusätzlich benötigen Sie eine Software, die so genannte Ausweisanwendung, mit einer 6-stelligen PIN sowie Ihren Personalausweis. Erst durch das Zusammenspiel der beiden Teile erfolgt die Übermittlung der persönlichen Daten.

Das Gesetz regelt, wer einen Personalausweis benutzen darf. Jeder Dienst (Online-Shops sowie Online-Videotheken, Banken, Versicherungen, Kreditinstitute usw.) benötigt deshalb ein elektronisches Berechtigungszertifikat. Dieses muss vorzeitig bei einer bestimmten Adresse beantragt werden.

Wichtig zu wissen: Biometrische Daten können nur von Behörden mit hoheitlichen Befugnissen gelesen werden.

Sicherheit

Allerdings lässt sich noch nicht sagen, dass der brandneue digitale Personalausweis, der über das Internet abrufbar ist, wirklich 100 Prozent sicher ist. Diese Ungewissheit und die Sorge vor Datendiebstahl ist einer der Hauptgründe, warum die eID nicht weit verbreitet ist. Wenn wir jedoch zu weit zurückgehen. Bei der Einführung des Online-Bankings gab es anfangs viele Ängste, aber inzwischen nutzt es die Mehrheit der Menschen. Es bleibt abzuwarten, ob auch die eID akzeptiert wird.

Schreibe einen Kommentar