Fritzbox 7490: Fehler in der Faxfunktion

Die integrierte Faxfunktion in der Fritzbox ist ein absolut tolles Feature. Ist sie einmal eingerichtet, erhält man jedes Fax per E-Mail an eine von einem selbst angegebene E-Mail-Adresse. Gestern habe ich eine Panne in der integrierten Faxfunktion der Fritzbox 7490 entdeckt. Faxe können nicht per Mail verschickt werden. Der Vorgang ist einfach, deshalb war ich erstaunt, dass mich die Nachrichten nicht per Mail erreichten. Das hat zwei Gründe, die in der Zwischenzeit geändert werden müssen, bis eine aktualisierte Firmware auf den Weg gebracht werden kann.

Push-Dienst der Fritzbox 7490

Unter „System/Push Service/Absender“ müssen Sie Ihre Zugangsdaten für die Mailadresse eingeben. Über diese werden die Faxe an Ihre Mailadresse weitergeleitet. Dies ist notwendig, damit die Fritzbox E-Mails über einen sogenannten SMTP-Server, also einen externen Mailserver, versenden kann. Aus diesem Grund tritt ein Fehler auf. Denn der Port 465 wird automatisch eingetragen und ist nicht mehr aktuell. Laut dem Support von 1und1 (mit dem ich zu diesem Thema gesprochen habe) ist der richtige Port 587.

Was ist der Fall? Alle Faxe werden per Mail an die Adresse des Absenders gesendet, unabhängig von den Einstellungen in den „Push Service“ Einstellungen! Dies ist nicht der richtige Weg.

Daher kann in „Telefonie/Telefoniegeräte“ Wenn das neue Telefoniegerät installiert ist, wird es mit Faxfunktionen integriert. verwendet werden, um Mails an eine beliebige Adresse zuzustellen. Sie müssen sich von der Adresse des Absenders unterscheiden, die Sie wie im Bild oben eintippen und speichern.

Fritzbox 7490: Beispiel für den Fehler

Ein Beispiel soll dies verdeutlichen: Sie haben zum Beispiel als Absenderadresse die Zugangsdaten Ihrer Mailadresse „faxe@ihrnachname.de“ eingegeben. Die Faxe werden über eine E-Mail an diese Adresse versendet.

Unter „Telefoniegeräte“ haben Sie die integrierte Faxfunktion eingerichtet, die Rufnummer vergeben, unter der die Faxe eingehen sollen, und das Kästchen für die Weiterleitung an Ihre Mailadresse „vorname@ihrnachname.de“ angekreuzt. Wenn nun ein Fax eingeht, sollte die integrierte Faxfunktion es über die Adresse „faxe@ihrnachname.de“ an die Mailadresse „vorname@ihrnachname.de“ weiterleiten.

Das ist aber nicht der Fall! Alle „Fax-Mails“ werden an die Absenderadresse „faxe@ihrnachname.de“ gesendet, egal was in den Einstellungen des Telefoniegerätes eingetragen ist. Auch unter „System/Push Service“ ist zu sehen, dass die Faxfunktion korrekt die Adresse „vorname@ihrnachname.de“ eingetragen hatte.

Fritzbox 7490 Lösung: Den Fehler umgehen

Um den Fehler zu umgehen und die Faxfunktion wieder nutzbar zu machen, muss eine einfache Änderung vorgenommen werden: Geben Sie die Zugangsdaten der Mailadresse, an die gesendet werden soll, auch in der Fritzbox 7490 als Absender ein (im obigen Beispiel also von der Mailadresse „vorname@ihrnachname.de“). Da FritzOS 6.20 Faxe nur an die Absenderadresse und nicht an die Absenderadresse sendet, werden die Faxe nach dieser kleinen Änderung an die richtige Mailadresse zugestellt.

Das Support-Team von 1und1 wird AVM darüber informieren. Außerdem werde ich eine E-Mail an das Support-Team von AVM senden, in der Hoffnung, dass bald eine neue Firmware verteilt wird oder zum Download zur Verfügung steht.

Schreibe einen Kommentar